www.meine-zwergenfarm.com

Meine Zwergenfarm

 

 
 
...meine Zwerge lieben frische Haselnußzweige
 
Ernährung:
 

 MEINEN ERWACHSENEN KANINCHEN FÜTTERE ICH FOLGENDES  FUTTER:

GRÜNHOPPER-KRAUT UND RÜBEN und GRÜNHOPPER-ADULDT

MAMAS UND BABYS BEKOMMEN:

GRÜNHOPPER-MOTHER & BABY und GRÜNHOPPER-JUNIOR.

Mit folgendem Code bekommt ihr Rabatt auf eure erste Bestellung:

NKKUNZE

In den Wintermonaten füttere ich zusätzlich ein Sortiment an Trockenkräutern
(Petersilie, Thymian, Oregano, Brennessel,Spitzwegerich, Löwenzahn...) Gutes Heu und Wasser steht immer zur Verfügung. Einmal täglich gibts eine Portion Frischfutter: Karotten,
Äpfel, Fenchel,  Stangensellerie, Salat, ...im Frühling und Sommer natürlich frisches Wiesengras. Maximal 1x die Woche gebe ich als kleine Leckerei und Knabberspaß ein kleines Stück hartes Schwarzbrot oder Vollkornbrot. Im Frühling, Sommer und Herbst 
bevorzuge ich aber frische Zweige von Haselnuß- und Obstbäumen.
 
 
Heu:
          
Frisches Heu und sauberes Trinkwasser muß den Kaninchen immer zur Verfügung stehen!
Es ist der Hauptbestandteil der Kaninchennahrung.
Deshalb ist es sehr wichtig, dass es von guter Qualität ist:
                         
·        Heu sollte trocken, staub und schimmelfrei sein
·        Verpackung: locker, nicht gepresst
·        Farbe: leicht grün, nicht grau oder gelblich
·        Duft: angenehm, aromatisch, es darf auf keinen Fall faul riechen
·        Zusammensetzung: Kräuter, Blumen, verschiedene Gräser
                                          mit Blätter, Blüten und Fruchtständen
 
Im Zoofachhandel wird qualitativ, gutes Heu als „Alpenwiesenheu“ angeboten.
Bitte lieber etwas mehr Geld für Qualitätsheu ausgeben und dafür an diversen
Leckerlis wie Joghurtdrops,… sparen.
 
 
Trockenfutter :
 
Bitte achte auch hier auf Qualität. Nicht alles was gut aussieht, ist gesund.
Hände weg von bunt eingefärbten Futtermischungen, sie enthalten
ungesunde Farbstoffe. Eigentlich sind Kaninchen gar keine Getreidefresser,
achte daher darauf das der Getreideanteil niedrig ist. Der Rohfaseranteil
sollte hingegen mindestens 16% betragen, der Anteil an Eiweiß nicht mehr
als 18%. Es sollte also mehr Kräuter und getrocknetes Gemüse,
als Getreidekörner, in der Mischung enthalten sein.
BITTE NICHT NUR PELLETS FÜTTERN!!!  Am besten gar keine Pellets!
 
Das Futter darf nicht abgelaufen sein, sonst enthält es nur noch wenig bis
gar keine Vitamine mehr. Achte deshalb stets auf das Mindesthaltbarkeits-
datum.
 
Achte auf eine trockene Lagerung!!!
 
Dosierung von Trockenfutter:
Beachte bitte die Dosierung auf deiner Futterverpackung!
 
Saftfutter:
 
Frisches Grün- und Saftfutter ist in der Ernährung eines Kaninchens von
großer Bedeutung, in der Natur ernährt es sich davon. Frischfutter sorgt
für Vitalität und Abwechslung und die Zwerge lieben saftige Nahrung.
 
 
Grünfutter
Gemüse
Obst
 
 Löwenzahn
Karotten inkl. Kraut
Äpfel
Wiesengras
Fenchel inkl. Kraut
Birnen
Bärenklau
Kohlrabi
Erdbeeren
Spitzwegerich
Stangensellerie
Himbeeren
Breitwegerich
Knollensellerie
*(Ananas)
Luzerne
Broccoli
(Kiwi)
Huflattich
Feldsalat
(Banane)
Schafgarbe
Endivien
(Mango)
Kamille
Chicorée
(Honigmelone)
Junge Brennnessel
Rettichblätter
(Zuckermelone)
Petersilie
Radieschenblätter
 
Dill
Topinambur
 
Salbei
Spinat
 
Liebstöckel
Junge Maiskolben
 
Kerbel
 
 
Majoran
 
 
Möhrenkraut
 
 
*(…) nur bedingt geeignet, z.B. als kleiner Leckerbissen
 
Nicht empfehlenswert:
Kohlsorten - sie blähen sehr stark!
Kopfsalate - sie sind sehr nitrathaltig! Nur unbehandelte Freilandsalate verfüttern.
Tomate, Zucchini, Rote Beete, Rhabarber, Paprika, Bohnen, Zwiebel
 
Giftig sind:
Kartoffelkeime
Rohe Kartoffel
Rohe Bohnen
Auberginen
 
 
Grünfutter:
 
Nicht
  • in Straßennähe (Abgase)
  • in Hundeklowiesen (Krankheitsüberträger)
  • in „vergifteten Gärten“ (lebensbedrohlich)
  • im Wald oder am Waldrand (Myxomatosegefahr) sammeln.
 
Ø     Verboten ist schimmliges oder welkes Futter!
Ø     Regennasses Grün auf einem Tuch antrocknen lassen oder trockenschwenken!          
Ø     Obst und Gemüse nie direkt aus dem Kühlschrank verfüttern - führt zu Durchfall!     
Ø     Behandeltes Obst und Gemüse immer gründlich waschen und anschließend trocknen!
Ø     Die Reste vom Frischfutter am nächsten Morgen vom Käfig entfernen!
 
 
Nagerspaß:
 
Kaninchen lieben Knabbern!
Außerdem ist es sehr wichtig für sie, um ihre ständig nachwachsenden Zähne abzuschleifen.
 
Zweige und Äste eignen sich hierfür am besten.
 
Beliebt sind:
Haselnuss, Hainbuche, Erle, Weide, Linde, Ahorn, Esche und Obstbaumzweige (ungespritzt).
 
Zweige mit Knospen, oder mit den ersten kleinen Blättern sind dabei die absoluten Stars!
 
Keine gefrorenen Zweige geben!
 
Hartgewordenes Vollkorn- oder Knäckebrot kann zusätzlich als Leckerei maximal einmal wöchentlich verfüttert werden. Es darf aber nicht verschimmelt, stark gewürzt oder gesalzen sein.